Skip to main content

Zahnfleisch weg! Wächst Zahnfleisch nach? Leider nein, aber es kann wieder aufgebaut werden.

Der Blick in den Spiegel: Auwei, das Zahnfleisch ist weg. Was lange Zeit unbemerkt bleibt, sticht plötzlich ins Auge, denn wir nehmen schleichende Veränderung meist in größeren Sprüngen wahr.

„Zahnfleisch weg“ heißt in der Fachsprache der Zahnmediziner „Zahnfleischrezession“. Das Zahnfleisch zieht sich zur Zahnwurzel hin zurück und legt die Zahnhälse sowie – im fortgeschrittenen Stadium – die Zahnwurzeln frei. Eine Rezession ist ein nicht-entzündlicher Zahnfleischrückgang, der unterschiedliche Ursachen haben kann. Ein leichter Rückgang gehört zum normalen Alterungsprozess des Menschen und stellt nicht zwangsläufig ein Risiko für die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch dar.

Ästhetische Beeinträchtigung und funktionelle Risiken

Ein starker Zahnfleischschwund hingegen bringt ernsthafte Risiken mit sich. Paradoxerweise ist jahrelanges Zähneputzen mit falscher Zahnputztechnik und zu viel Druck die häufigste Ursache für eine ausgeprägte Rezession (Putztrauma). In einem langsamen Prozess werden dabei die Zahnhälse und teilweise auch die Wurzeln freigelegt. Die Folge: Die Zähne werden schmerzempfindlich und reagieren sensibel auf Kälte und Wärme. Zudem kann sich Zahnhals- oder Wurzelkaries in den ungeschützten Bereichen leichter entwickeln. Auch andere mechanischen Verletzungen des Zahnfleischs sowie kieferorthopädische Behandlungen können zu Zahnfleischrückgang führen.

Zu unterscheiden von der Rezession ist ein Zahnfleischrückgang, der auf Entzündungen des Zahnfleischs (Gingivitis) oder des Zahnhalteapparates (Parodontitis) zurückzuführen ist. Mehr zu Parodontitis erfahren Sie hier: Die 10 häufigsten Fragen zu Parodontitis (Parodontose) und der Parodontitis-Therapie. Andere, meist rein ästhetische Zahnfleischprobleme sind in der Regel angeboren, wie etwa der Gummy Smile

Die Betroffenen stören sich meist mehr an dem unschönen Anblick als an den Risiken, die mit der  Rückbildung des Gewebes einhergehen. Eine Behandlung bei Zahnfleischschwund erfolgt seitens des Zahnarztes oder Spezialisten für Parodontologie sowohl aus funktionellen als auch aus ästhetischen Gründen, wenn der Patient dies wünscht.

Wächst Zahnfleisch nach?

Die ehrliche Antwort: Nein!  Wenn das Zahnfleisch zurückgeht, ist das ein irreparabler Prozess. Der menschliche Körper ist nicht in der Lage, verlorenes Gewebe neu aufzubauen. Einmal abgebautes Zahnfleisch kann also nicht selbstständig neu gebildet werden.

Ist das Zahnfleisch nur leicht angegriffen, also noch nicht vollständig verloren, kann es sich jedoch noch regenerieren. Voraussetzung ist, dass die Ursachen der Beeinträchtigung im Frühstadium diagnostiziert und entsprechend behandelt werden.

Leider gibt es auch kein Allheilmittel gegen Zahnfleischschwund im Sinne eines spezifischen Wirkstoffes oder Medikamentes, das den Rückgang aufhalten könnte. Die effektivste Prophylaxe ist eine gründliche, richtige und schonende Mundhygiene. Dazu zählt die häusliche Zahn- und  Zahnzwischenraumreinigung genauso wie die regelmäßige professionelle Zahnreinigung und Wahrnehmung der Kontrolltermine beim Zahnarzt. Mehr Tipps für gesundes und schönes Zahnfleisch

Zahnfleisch weg – was können Sie jetzt tun?

Die absolut wichtigste Regel: Nicht zu lange warten! Je früher Sie das Problem erkennen und zum Zahnarzt gehen, desto früher kann Ihr Behandler die Ursache feststellen und entsprechend eingreifen. Den Zahnfleischschwund zu stoppen ist dabei immer das prioritäre Ziel. Liegt ein Putztrauma vor, kann eine Änderung der Putzgewohnheiten und Putztechniken einem Voranschreiten des Zahnfleischrückgangs entgegenwirken. Wird eine Parodontitis diagnostiziert, ist eine gezielte Therapie notwendig, die die entzündungsauslösenden Bakterien im Mundraum beseitig bzw. reduziert.

Ein starker Trost: Chirurgischer Wiederaufbau des Zahnfleisches ist möglich

Ästhetische Beeinträchtigungen sind oftmals der wichtigste Beweggrund für einen Besuch beim Zahnarzt. Unschöne dunkle Dreiecke werden zwischen den Zähnen sichtbar, wenn das Zahnfleisch an diesen Stellen zurückweicht. Auch braune Anteile der Zahnwurzeln können zum Vorschein kommen. Die sogenannte Rote Ästhetik ist gestört. Zudem wirken die Zähne länger, da der Zahnfleischschwund einen größeren Teil der Zahnkronen freilegt. Ob aus kosmetischen Gesichtspunkten oder medizinischer Notwendigkeit – für die Wiederherstellung von verloren gegangenem Zahnfleisch kommen in der Regel dieselben Behandlungsverfahren zum Einsatz. 

Die Behandlung bei Zahnfleischrückgang

Durch einen chirurgischen Zahnfleischaufbau kann die Schutzfunktion des Zahnfleisches sowie die Harmonie von Zähnen und Zahnfleisch wiederhergestellt werden.

Die wichtigsten Schritte im Überblick 

  • Ermittlung der Ursache des Zahnfleischrückgangs
  • Gründliche und zugleich schonende Mundhygiene inkl. Professioneller Zahnreinigung
  • Erlernen und Anwenden der korrekten Zahnputztechniken
  • Behandlung der Grunderkrankungen, beispielsweise wenn eine Parodontitis vorliegt
  • Durchführung chirurgische Behandlungsmethoden, wie Gewebetransplantation

Mit gezielten parodontal-chirurgischen Eingriffen wird verlorenes Zahnfleisch wieder aufgebaut. Hierfür stehen unterschiedliche mikrochirurgische Verfahren zur Verfügung, die meist auf einer Zahnfleischtransplantation oder einer Verschiebung des Zahnfleisches basieren. Bei solchen Zahnfleischkorrekturen wird das fehlende Zahnfleisch mit einem Transplantat aus dem Gaumen oder mit gesundem Zahnfleisch aus der unmittelbaren Nachbarregion der betroffen Zähne ersetzt, häufig auch in Kombination mit speziellen parodontal-chirurgischen Plastiken. Die durch den Zahnfleischschwund freigelegten Stellen an den Zahnhälsen und Zahnwurzeln werden abgedeckt (Rezessionsdeckung). Damit wird die Schmerzempfindlichkeit der Zähne gelindert und das Risiko für Zahnhals- und Wurzelkaries gesenkt. Und die Zähne haben wieder starken Halt! Mehr Informationen zur chirurgischen Rezessionsdeckung finden Sie hier.

Zurück zu schönem und gesundem Zahnfleisch 

Parodontal-chirurgische Eingriffe zählen zu den anspruchsvollen zahnmedizinischen Behandlungen, die möglichst von einem Spezialisten für Parodontologie vorgenommen werden sollten. Einen harmonischen Zahnfleischverlauf herzustellen, erfordert viel Know-how, Erfahrung und Feingefühl – der Behandler wird sozusagen zum plastisch-ästhetischen Chirurgen des Mundes. Die Operationen werden mit Hilfe eines OP-Mikroskops und feinsten Instrumenten durchgeführt. Finden Sie mit Ihrem Parodontologe den Weg zurück zu gesundem und schönem Zahnfleisch!

Ihr Dr. Marc Hinze

 

Weitere Informationen zum Thema Zahnfleischkorrektur/Zahnfleischästhetik:

So pflegen Sie Ihr Zahnfleisch: Tipps für gesundes und schönes Zahnfleisch

Schönes Zahnfleisch ist wie gute Klamotten: Wir fühlen uns darin wohl. Doch wie kommt man zu schönem Zahnfleisch?

Gummy Smile: Was tun, wenn Menschen unter Zahnfleischlächeln leiden?

Behandlungsverfahren zur Rezessionsdeckung bei Zahnfleischrückgang: Die Verschiebelappentechnik

Rezessionsdeckung bei Zahnfleischrückgang mittels Tunnelierungstechnik (Tunneltechnik, Schlüssellochtechnik, Pinhole-Technik) und Bindegewebetransplantat

Rezession und Rezessionsdeckung: Ursachen von Zahnfleischrückgang und Behandlungsmöglichkeiten

Freiliegende und empfindliche Zahnhälse: Rezessionsdeckung als optimale Lösung

Ein Erfahrungsbericht: Zahnfleisch-Lifting für neue Ästhetik bei starkem Zahnfleischrückgang

Beratungstermin
oder Rückruf
vereinbaren

Haben Sie Fragen zu unseren Behandlungen, wünschen Sie einen Termin oder Rückruf?

Sie erreichen uns telefonisch unter:

Tel. +49 (0)89 851076

> Rückrufbitte> Kontaktformular