Skip to main content

Schönes Zahnfleisch ist wie gute Klamotten: Wir fühlen uns darin wohl. Doch wie kommt man zu schönem Zahnfleisch?

Schönes Zahnfleisch gibt es zwar nicht von der Stange und auch nicht beim Star-Designer –, aber es ist erhältlich! Sie suchen nach einem Zahnfleisch, das Ihre Zähne perfekt kleidet? Dann sollten Sie einen Spezialisten für Parodontologie aufsuchen. Er kann Ihnen bei Bedarf ein passgenaues Zahnfleisch schneidern.

Farbenlehre: Die „Rote Ästhetik“ und die „Weiße Ästhetik“ des Mundes

Bis vor einigen Jahren verstand man unter ästhetischer Zahnmedizin vor allem die Optimierung von Position, Form und Farbe der Zähne. Die großartigen Möglichkeiten der Zahnverschönerung, der Zahnrestauration und des Zahnersatzes haben jedoch inzwischen zu einem anderen Verständnis geführt: Immer mehr Menschen stellen einen hohen Anspruch an die Zahnästhetik – und meinen damit nicht nur die Zähne selbst, sondern auch das Zahnfleisch. Denn für ein schönes Lächeln braucht es nicht nur makellose Zähne, auch das angrenzende Weichgewebe muss passen. Nur im Zusammenspiel mit der sogenannten „roten Ästhetik“ wirken Zähne rundum schön. Das Zahnfleisch sollte wie eine Girlande an den Zähnen anliegen, die Wurzeloberflächen vollständig bedecken und die Zahnzwischenräume ausfüllen.

Stilbruch: Disharmonie von Zähnen und Zahnfleisch

In der Mode sind starke Brüche erlaubt und gelten als kreativ, Zähne und Zahnfleisch hingegen geben nur ein schönes Gesamtbild ab, wenn der Zahnfleischverlauf ganz und gar harmonisch ist. Hat sich das Zahnfleisch zurückgezogen, leidet dieser Gesamteindruck. Die Zähne erscheinen zu lang und ragen hoch aus dem Kiefer heraus. Ebenso können zwischen den Zähnen am Zahnhals Lücken entstehen, die als schwarze Dreiecke wahrgenommen werden. Auch zu viel Zahnfleisch kann die Ästhetik stören: Die Zähne wirken zu klein („Mäusezähnchen“) oder das Übermaß an Zahnfleisch rückt beim Lachen zu stark in den Vordergrund („Gummy Smile“). Nur wenn die Rote Ästhetik und die Weiße Ästhetik in Einklang sind, wird der beim Sprechen und Lachen sichtbare Bereich als stimmig und ästhetisch empfunden.

Rollenvielfalt: Ästhetik und Funktion von gesundem Zahnfleisch

Eine schöne Jacke kleidet nicht nur, sie hält zudem warm! Wie manch eine Klamotte, so erfüllt auch das Zahnfleisch mehrere Funktionen: Es hüllt die Zähne in einen schönen Rahmen – und es leistet einen wesentlichen Beitrag zur Zahngesundheit. Gesundes Zahnfleisch umschließt die Zähne wie ein fester Kragen und schützt sie vor negativen Einflüssen, wie vor Verletzungen durch scharfkantige Lebensmittel oder dem Eindringen von Nahrungsresten, die zu Entzündungen führen können.

Zahnfleischprobleme können zu Schmerzen führen und die Lebensqualität einschränken.

Stilkunde: Die Ursachen des Zahnfleischrückgangs in Kürze

Ein Zahnfleischrückgang, der nicht auf eine Entzündung zurückzuführen ist, wird als Rezession bzw. Zahnfleischrezession oder Gingiva-Rezession bezeichnet. Ein solcher Zahnfleischschwund wird häufig durch eine falsche Zahnputztechnik mit zu harten Zahnbürsten verursacht (Putztrauma). Auch ein besonders dünnes, empfindliches Zahnfleisch begünstigt den Rückgang. Bei einer Parodontitis hingegen wird der Zahnfleischrückgang durch Zahnfleischentzündungen hervorgerufen. Die Behandlungsmöglichkeiten sind bei beiden Ursachen ähnlich, meist erfolgt ein mikrochirurgischer Zahnfleischaufbau mit oder ohne Zahnfleischtransplantat.

Gesundes und schönes Zahnfleisch: Plastische Chirurgie für ganzheitliche Zahnästhetik

Ist Zahnfleisch verlogen gegangen oder ist von Natur aus zu wenig Zahnfleisch vorhanden, so kann es in den meisten Fällen im Rahmen der kosmetisch-plastischen Chirurgie operativ ersetzt bzw. hergestellt werden. Hierfür kommen mehrere minimalinvasive Verfahren der plastisch-rekonstruktiven Parodontalchirurgie in Frage. Beispielsweise werden mit einem Transplantat sehr gute, langfristig stabile Ergebnisse erzielt. Dabei wird aus dem Gaumen ein Stück Bindegewebe entnommen, das anschließend an die entsprechende Stelle transplantiert wird – ein sogenanntes freies Bindegewebstransplantat. Das verpflanzte Gewebe ist nach vollständiger Heilung nicht von natürlich gewachsenem Zahnfleisch zu unterscheiden. 

Zu lange Hosen stauchen die Beine – zu viel Zahnfleisch lässt die Zähne zu kurz erscheinen

Zu viel Zahnfleisch verdeckt die Zähne und lässt sie somit optisch schrumpfen. Ist dies der Fall, so kann das Überangebot an Weichgewebe schonend abgetragen werden. Die Zahnkronen werden dadurch soweit sichtbar, dass ein stimmiges Verhältnis von Zähnen und Zahnfleisch entsteht. Auch dieser Eingriff  ist minimalinvasiv und wird bei örtlicher Betäubung durchgeführt. Es treten in der Regel kaum Beschwerden auf. Je nach Ausgangssituation kann es jedoch notwendig sein, den unter dem Zahnfleisch liegenden Kieferknochen an die neue Zahnfleischsituation anzupassen.

Ein zu enger Gürtel schnürt ein – zu straffe Bändchen führen zur Rezession

Grund für eine Rezession kann auch ein zu fest am Zahnfleisch befestigtes Wangenbändchen oder ein zu straff ansetzendes Lippenbändchen sein. Die Bändchen üben einen starken Zug auf das Zahnfleisch aus, wodurch sich das Zahnfleisch im Laufe der Zeit zurückzieht. Dieses Problem lässt sich durch einen kleinen chirurgischen Eingriff lösen, bei dem die Bändchen durchtrennt bzw. versetzt werden.

Eine Lücke zwischen den Schneidezähnen kann ihre Ursache in einem zu starken Zug des Lippenbändchens haben. Hier kann eine Durchtrennung des Lippenbändchens ebenfalls Abhilfe schaffen. Meist wandern die Zähne durch diese Maßnahme automatisch in die Idealposition. In manchen Fällen ist eine unterstützende kieferorthopädische Therapie notwendig, bei der die Zähne mit Hilfe einer Zahnspange in die gewünschte Position gebracht werden. 

Keine Tabus: Schönes Zahnfleisch auch nach einer Parodontitis

Selbst Patienten, die unter einer Parodontitis (umgangssprachlich Parodontose genannt), leiden, müssen nach erfolgreichem Abschluss der Parodontitis-Therapie nicht auf schönes Zahnfleisch verzichten. Bei einer Parodontitis bilden sich das Zahnfleisch und der Kieferknochen im Laufe der Jahre zurück, ausgelöst durch immer wieder auftretende Zahnfleischentzündungen. Bei einer weit fortgeschrittenen Erkrankung werden zunächst die durch die Zahnfleischentzündung zerstörten Kieferknochen und das Bindegewebe wieder aufgebaut. Ist damit die Basis für ein gesundes Zahnfleisch geschaffen, kann auch das zurückgegangene Zahnfleisch durch eine operative Behandlung wieder hergestellt werden.

Qualitativ hochwertige Textilien halten lange – eine gute Zahnfleischbehandlung auch

Gewiss suchen Sie sich Ihre Garderobe sorgfältig aus. Achten Sie auch auf Qualität, wenn es um Ihr Zahnfleisch geht! Nach einer professionellen, gesamtheitlichen Behandlung durch einen erfahrenen Parodontologen, haben Sie am Ergebnis lange Zeit Freude. Die meisten Zahnfleischkorrekturen werden minimalinvasiv durchgeführt, dennoch gehören sie zu den anspruchsvollen zahnmedizinischen Disziplinen. Behandlungen am Zahnfleisch erfordern Know-how und sehr viel Fingerspitzengefühl. Eine Vergrößerung oder Verdickung des Zahnfleisches reicht nicht aus, um die gewünschte Ästhetik zu erreichen.

Jede Zahnfleischkorrektur wird individuell geplant. Behandlungsart und -umfang hängen von der Ausgangssituation ab. Ihr behandelnder Spezialist für Parodontologie wird Ihren persönlichen Behandlungsplanung nach eingehender Diagnose definieren.

Wie auf dem Laufsteg: Schönes Zahnfleisch setzt Ihre Zähne gekonnt in Szene

Die Gesamtästhetik von Zähnen und Zahnfleisch ist zum Symbol für ein gepflegtes Auftreten geworden. Kommen Sie doch einfach zur Stilberatung in unsere Praxis für Implantologie und Parodontologie in München Gräfelfing. Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten auf, mit denen wir Ihr Zahnfleisch dauerhaft verschönern können. Ob kosmetische Behandlung Ihres Zahnfleisches im Sinne einer Schönheitsoperation, oder im Rahmen einer Implantat- oder Parodontitis-Behandlung.

Ihr Dr. Marc Hinze

 

Weitere Informationen zum Thema Zahnfleischkorrektur/Zahnfleischästhetik:

Gummy Smile: Was tun, wenn Menschen unter Zahnfleischlächeln leiden?

Behandlungsverfahren zur Rezessionsdeckung bei Zahnfleischrückgang: Die Verschiebelappentechnik

Rezessionsdeckung bei Zahnfleischrückgang mittels Tunnelierungstechnik (Tunneltechnik, Schlüssellochtechnik, Pinhole-Technik) und Bindegewebetransplantat

Rezession und Rezessionsdeckung: Ursachen von Zahnfleischrückgang und Behandlungsmöglichkeiten

Freiliegende und empfindliche Zahnhälse: Rezessionsdeckung als optimale Lösung

Ein Erfahrungsbericht: Zahnfleisch-Lifting für neue Ästhetik bei starkem Zahnfleischrückgang

Beratungstermin
oder Rückruf
vereinbaren

Haben Sie Fragen zu unseren Behandlungen, wünschen Sie einen Termin oder Rückruf?

Sie erreichen uns telefonisch unter:

Tel. +49 (0)89 851076

> Rückrufbitte> Kontaktformular